Das museum

Die Entstebung des Museums von La Spezia

Das städtische Museum von La Spezia ist 1873 um einen ersten Kern naturkundlicher Sammlungen entstanden, die Cesare Podenzana (1840 - 1884), Vater Von Giovanni Podenzana, gestiftet hat. Mit Ansporn und Hilfe von Giovanni Capellini, Geologe aus außer den zoologischen Sammlungen auch die archäologischen Fundstücke, die während der Augrabungen der Becken und Docks des Militärarsenals ans Tageslicht kamen, einige Pergamente, geographische Karten und Dokumente, die Geschichte der Stadt betreffen.
In der Folgezeit, zwischen den zwei Jahrhundertenm, erhielten die paläo-paläethnischen Forschungen in dem Bebiet erheblichen Auftrieb. Unter den berühmten Wissenschaftlern war auch Giovanni Capellini.
Das immer mehr steigende Interesse für das Gebiet und seine früheste Geschichte hat zu überaus wichtigen archäologischem Entdeckungen geführt: das Museum bereicherte sich ab Beginn des 20. Jahrhunderts durch die Stele-Statuen aus der Kupfer-und Eisenzeit.
Der ständige Zufluss an archäologischem, naturkundlichem und ethnographischem Material und die zahlreichen Schenkungen seitens Privatbürgem und ansässigen Wissenschaftlern brachten für das Museum über die Jahre einen mehrmaligen Standortwechsel: von den kleinen Räumen im Erdgeschoss des Stadttheaters zu größeren Rräumlichkeiten wie das Gemeindehaus in Corso Cavour, die Säle des Gymnasiums, Palazzina Crozza, wo heute die Stadtbibliothek ihren Sitz hat, die Klarissenkirche und das -kloster, wiederum Palazzina Crozza und dann schließlich das Kastell San Giorgio. Letzteres war restauriert worden und wurde den Bürgern mit der neuen Einteilung und Ausstellung der städtuschen archäologischen Sammlungen übergeben.

 

UBALDO FORMENTINI
Das Museum ist Ubaldo Formentini gewidmet, der zwischen 1923 und 1958 Direktor der Stadtbibliothek und des Stadtmuseums war und diese zum Zentrunm des kulturellen Lebens in La Spezia machte. La Spezia war die Autonomie als Provinz zuerkannt worden und Formentini, der dafür einer der aktivsten Verfechter war, wurde seiner Eigenschaft als genauer Forscher der Geschichte und der Sitten der Menschen aus der Lunigiana wegen, zum Beispiel und Führer für das Enstehen eines Bürgerbewußtseins, das der neuen Hauptstadt würding war.

 


Note legali e privacy policy